• IT
  • DE
  • EN
Direkt zum Seiteninhalt

Die fantastische Kartenwelt von Pegman

Veröffentlicht von Incomedia in Anleitungen und Tipps · 30 November 2021
Er ist weltweit berühmt und hat immer viel zu tun. Jeder kennt ihn, aber trotzdem ist er überhaupt nicht eingebildet. Uns ist es gelungen, mit ihm zu sprechen: Pegman! Wir wollten von ihm wissen, wer er ist, was er macht und, vor allem, wie er uns bei der Gestaltung unserer Websites unterstützen kann. Außerdem war dies eine gute Gelegenheit, auch gleich darüber zu sprechen, wie nützlich eine gute Kontakt-Seite ist und wie sie mit dem Objekt Multiple Location Map professionell erstellt werden kann.
 
Hallo Pegman! Du bist weltweit berühmt, aber niemand weiß wirklich viel über dich. Möchtest du uns ein wenig über dich erzählen?
Hallo allerseits! Auch wenn mich wahrscheinlich alle kennen, möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin Pegman, der virtuelle Assistent aus Google Maps und der offizielle Guide vom Street View.


Ich wurde am 23. Mai 2007 im kalifornischen Mountain View geboren und seitdem habe ich schon viel Weg zurückgelegt. Sprichwörtlich. Rund um die Welt begleite ich jeden, der das möchte, auf Entdeckungsreisen zu allen Winkeln des Planeten.

Reisen ist nicht nur mein Job, sondern mein Leben. Nur im Juli 2013 gab es für mich wegen eines Updates von Google Maps einen dunklen Moment und ich bin kurz von der Bildfläche verschwunden. Zum Glück habt ihr zahlreich meine Rückkehr gefordert und so durfte ich schon im November desselben Jahres zurückkehren und meine Mission fortsetzen.

Was hast du in der Zeit gemacht, als du offline warst?
Ich habe mich ein paar Monate ausgeruht und die Gelegenheit für ein kleines Lifting genutzt.



Manche sagen, ich sehe aus wie eine Wäscheklammer (daher kommt auch mein Name!) aber eigentlich bin ich – in aller Bescheidenheit – zufrieden mit meinem Aussehen. Ich bin gesellig, immer freundlich und, ohne prahlen zu wollen, im Allgemeinen auch sehr erfolgreich. Mit allen, die ich auf ihren Reisen begleite, komme ich gut zurecht, aber auch mit meinen Peg-Freunden, die mich zu besonderen Anlässen besuchen kommen.

Du hast dieses Interview zugesagt, weil du eine besondere Botschaft hast. Was möchtest du uns sagen?
Nun, ihr werdet euch wahrscheinlich fragen: „Was macht Pegman hier? Was will er von uns?“

Die Antwort ist sehr einfach: Niemand außer mir könnte besser erklären, warum es wichtig ist, Menschen zu zeigen, wo sie jemanden oder etwas finden.

Ich weiß, dass viele von euch schon eine oder mehrere Websites erstellt haben oder dies zumindest planen. Das ist sehr gut! Und sicher habt ihr dort auch eine Seite „Kontakt“, auf der eure Adresse, eine Telefonnummer und die E-Mail-Adresse zu finden sind.

Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Wenn ihr ein Geschäft, ein Restaurant, ein Hotel, ein Atelier oder ein anderes Unternehmen mit Kundenkontakt habt, macht euren Kunden – und euch selbst! – das Leben leichter und fügt in eure Kontaktseite auch eine Kartenansicht ein, mit einem schönen roten Pin auf eurer Adresse. Dies ist die absolut schnellste und einfachste Möglichkeit, Besuchern zu zeigen, wo sich euer Unternehmen befindet.

Und wenn diese Personen, die euch besuchen wollen, den „Street View“ aktivieren, bin auch ich dabei! Wie ein treuer Butler begleite ich eure Gäste außerhalb und, wo dies möglich ist, auch innerhalb eurer Räume.

Kannst du uns auch erklären, wie man eine Karte in eine Website einfügt?
Das Einfügen von Google Maps-Karten ist kinderleicht: Registriert euch auf der Google Maps Platform, um einen API Key zu erhalten, alles andere erledigt sich quasi wie von selbst. Unsere Freunde von WebSite X5 haben überdies an alles gedacht und eine kurze Anleitung erstellt, in der sie alle Schritte erklären. Hier ist sie: Objekt Google Maps. So fügen Sie eine Karte hinzu.

Wie ich weiß, ist es dir auch wichtig, die jüngste Neuheit zu präsentieren, die wir gerade zum Thema Karten veröffentlicht haben ...
Ja, das ist mir sehr wichtig.

Dazu eine kurze Vorbemerkung Wie sagt man so schön? „Der Appetit kommt beim Essen“. Daher mag sich der eine oder andere fragen: „Klar ist es einfach einen Pin auf eine Karte zu setzen. Aber mein Unternehmen hat drei Standorte. Wie bekomme ich also drei Pins auf eine Karte?“

Auch das ist einfach, wenn man das richtige Tool dafür hat, in diesem Fall das Objekt Multiple Location Map. Auch dieses Objekt beruht auf Google Maps und es funktioniert genauso wie sein Vorgänger. Neu ist, dass man jetzt eine Liste von mehreren Adressen eingeben kann und die entsprechenden Positionen alle auf der Karte markiert werden. Außerdem gibt es ein paar interessante Funktionen zum Gestalten und Personalisieren. Kurz gesagt, mit diesem Objekt zaubert ihr wirklich tolle Ergebnisse. In dieser Anleitung wird alles ausführlich erklärt: Objekt Multiple Location Map. So wird eine Liste von Interessenpunkten auf einer Karte angezeigt

Und glaubt nicht, das Objekt Multiple Location Map sei nur für Unternehmen mit mehreren Standorten nützlich. Stellt euch zum Beispiel vor, ihr schreibt ein Reisetagebuch, einen Reiseführer für eine Stadt oder wollt eine Tour mit gastronomischen Highlights empfehlen. Wäre nicht auch hier eine Karte nützlich, auf der alle empfohlenen Ziele eingezeichnet sind?

Bevor du wieder gehst, verrate uns doch ein kleines Geheimnis über dich.
Das ist mir ein bisschen peinlich, aber wir sind ja unter uns und es gibt tatsächlich eine Kuriosität, die ihr kennen solltet. Manche Orte auf der Welt haben – wie soll ich sagen – eine besondere Wirkung auf mich. Besucht zum Beispiel gemeinsam mit mir Florida Keys: da verwandle ich mich in eine Nixe! Oder wenn ich in die Nähe der Area 51 komme, werde ich zum UFO.



Was soll ich machen? Ich kann nichts dafür und füge mich in mein Schicksal.  

Jetzt muss ich aber wirklich los. Wir sehen uns irgendwo auf der Welt!


Charaktere und Situationen sind erdichtet und stammen aus der Kreativität des Autors, die Incomedia Redaktion 😉


Zurück zum Seiteninhalt