• IT
  • DE
  • EN
Direkt zum Seiteninhalt

Neue Unternehmenswebsite mit Umstieg von Wordpress auf WebSite X5: Die Story von Marco.

Veröffentlicht von Incomedia in Erfolgsgeschichte · 16 Dezember 2021
Systeme für Perimetersicherheit bedienen ein Nischensegment, das ohne wirksame Kommunikation von Endnutzern, wie zum Beispiel militärischen Einrichtungen oder Botschaften, nur schwer entdeckt wird.

Seit mindestens 20 Jahren ist das Internet das beste Schaufenster für Aktivitäten wie diese, weiß Marco Capula, Business Strategist bei dem familiengeführten und renommierten Sicherheitsunternehmen GPS Standard.

Marco hat die Website des Unternehmens http://www.gps-standard.com selbst erneuert und dafür WebSite X5 gewählt.

Wir haben mit Marco gesprochen und er hat uns seine Eindrücke geschildert.

Hallo Marco, erzählen Sie uns doch zum Einstieg ein wenig über sich.
„Hallo. Ich bin ein Jungunternehmer, der sich in der zweiten Generation einen Platz im Familienunternehmen verdienen musste. Nach meinem Masterstudium in Business Administration habe ich zunächst Erfahrungen im Ausland gesammelt. Das waren acht intensive Jahre, davon zwei in den Niederlanden und eins in den USA, in denen ich bei verschiedenen multinationalen Unternehmen tätig war. Am Ende bin ich aber nach Italien zurückgekehrt und habe angefangen, bei GPS Standard zu arbeiten.

Unser Unternehmen ist seit mehr als 45 Jahren in den Bereichen Perimetersicherheit und Intrusionsschutz tätig. An unserem Standort in Arnad in der Region Aosta entwickeln und produzieren wir zahlreiche, technologisch innovative Produkte. Über ein Netzwerk von Filialen, Tochterunternehmen und spezialisierten Partnern exportieren wir auch ins Ausland.“  

Wie wichtig ist eine Website für ein Unternehmen wie das Ihre?
„Ich würde sagen, sie ist unverzichtbar. Besonders, wenn man bedenkt, dass wir weltweit tätig sind: 40% unserer Umsätze erwirtschaften wir im Ausland.

Nur mit einer Website können wir uns die weltweite Aufmerksamkeit sichern, die wir brauchen. Derzeit ist unsere Website in vier Sprachen verfügbar und die Statistiken machen deutlich, dass mehr als die Hälfte des täglichen Traffics aus dem Ausland kommt. Die Website ist unsere wichtigste Visitenkarte.“

Ihr Unternehmen hatte bereits eine Website. Wie haben Sie gemerkt, dass es Zeit für ein umfassendes Restyling war ?
„Ja, unsere alte Website war mit Wordpress gestaltet und im Verlauf der Zeit gab es damit immer mehr Probleme u.a. diese:
  • Sicherheit - Wordpress ist wahrscheinlich die bekannteste Plattform weltweit und somit auch die anfälligste für Angriffe. Unsere Website wurde häufig zum Ziel von Hackerangriffen.
  • Flexibilität -  Abgesehen von ein paar Entwicklern aus der FuE-Abteilung konnte niemand im Unternehmen mit Wordpress umgehen. Das heißt, auch für die kleinste Änderung mussten wir immer die Entwickler um Hilfe bitten – die dafür wiederum ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeit unterbrechen mussten – oder uns an externe Anbieter wenden, was hohe Kosten verursachte.
  • Unternehmensimage - Die Grafik der Website war nicht mehr zeitgemäß. Sie wird von so vielen Menschen angesehen und brauchte daher eine Auffrischung.

Also haben Sie beschlossen, sich persönlich um die neue Website zu kümmern?
„Ich bin kein Webdesign-Experte, aber einige zufriedene Kunden haben mir WebSite X5 empfohlen. Daraufhin habe ich es ausprobiert und gemerkt, wie einfach und flexibel die Anwendung ist. So wurde mir klar, dass ich das auch allein schaffen würde. Ich habe viele Inhalte von der alten Website übernommen und alles korrigiert, was dort nicht mehr gut funktionierte.

Hier ein Beispiel, das vielleicht banal klingt: Auf der alten Website konnte man nicht komfortabel von einem Produkt zum nächsten springen. Man musste immer erst zum Hauptmenü zurück und konnte dort ein neues Produkt für die Anzeige auswählen. Mit WebSite X5 habe ich Navigationspfeile eingefügt, mit denen die Kunden zum vorherigen und zum nächsten Produkt navigieren können. Die Umsetzung war absolut einfach, aber der Nutzerkomfort der Website hat sich erheblich verbessert.

Nach der Umstrukturierung der Navigation habe ich mich mit der Grafik beschäftigt. Auch hier war es ausgesprochen einfach, die gewünschten Fotos und Grafiken einzufügen.“

Ist es Ihnen am Ende gelungen, alle Probleme zu lösen, die Sie mit der alten Website hatten?
„Ja, seit wir auf WebSite X5 umgestellt haben, gab es keine Hackerangriffe mehr, ich bin nicht mehr auf externe Hilfe angewiesen und kann jederzeit alle Änderungen und Updates, die ich für notwendig erachte, selbst vornehmen.
Ich würde sagen, wir sind in dieser Hinsicht einen großen Schritt vorangekommen.“

Was würden Sie anderen raten, die, wie Sie, ein Restyling ihrer Website planen?
„Ich würde ihnen raten, ihre Website mit anderen Augen zu betrachten, aus der Perspektive ihrer Nutzer, und daran zu denken, dass die Seiten nicht nur uns gefallen müssen, sondern vor allem den Personen unserer Zielgruppe.

Die Botschaft, die wir vermitteln möchten, sollte auch schon auf der Homepage klar sein. Was biete ich? Welchen Bedarf decke ich? Welche Story habe ich zu erzählen? Das darf auf keinen Fall fehlen – eine Botschaft, eine Mission und ein klares, leicht verständliches Wertversprechen.

Und schließlich sollten wir nie vergessen, dass eine Website etwas Lebendiges ist und wir sie daher kontinuierlich aktualisieren müssen, damit sie immer auf die Aktivität abgestimmt bleibt, die sie im Netz repräsentiert.


Zurück zum Seiteninhalt