• IT
  • DE
  • EN
Direkt zum Seiteninhalt

Kunst, Schule und soziales Engagement: Die zahlreichen Projekte von Gianni

Veröffentlicht von Incomedia in Erfolgsgeschichte · 27 August 2021
Im Herzen eines Informatikers, der für einen multinationalen  Betrieb für Eisenbahntechnik arbeitet,  gibt es genug Raum für mehr als Grafiken, Zahlen und Karten.

Gianni Vernì weiß das sehr gut. Außer für seine Arbeit hat er tatsächlich immer eine Vorliebe für Zeichnen und für Kunst im Allgemein gehabt und seit 2009 beschäftigt er sich auch mit Gravierung: Er hat sogar sein eigenes Büro eröffnet, wo es seine Werke erstellt, sowie auch an verschiedenen Ausstellungen und Veranstaltungen teilgenommen.
Gianni kennt und verwendet seit Jahren WebSite X5 und hat auch viele Websites erstellt, die er noch heute leidenschaftlich verwaltet.

Wir haben ihn gefragt, uns über seine wichtigsten Projekte zu erzählen: Hier ist, was er uns gesagt hat.

Hallo Gianni, fangen wir mit der ersten Website an, und zwar Ihre persönliche Webseite: http://www.gianniverni.it.

«Hallo. Wie gesagt, außer mit meiner technischen Arbeit, beschäftige ich mich seit langem mit Kunst und meine Idee für eine Website stammte aus dem Bedürfnis, meine Werke sichtbarer zu machen.

Ich erinnere mich daran, dass ich nach einer Online-Suche mich für WebSite X5 entschlossen habe - damals gab es die Version 8! - wegen seiner Benutzerfreundlichkeit und Vielfältigkeit. Ich erstellte damals meine erste Website und habe seitdem beide die Website und die Software regelmäßig aktualisiert.

Ein kleiner Nebensatz über Aktualisierungen sei mir erlaubt. Ich habe nie den ersten Satz meines IT-Professors an der Uni vergessen: „Eine fehlerfreie Software existiert nicht“. Daher finde ich die Arbeit sehr wichtig,  die Sie  im Laufe der Jahre  mit WebSite X5 gemacht haben, um das Programm dahin zu bringen, wo es heute ist.

Was dann meine persönliche Website betrifft, sie ist absichtlich sehr einfach: Ich habe meinen Namen als Domain verwendet und der Titel ist „Arte incisa“, d. h. „gravierte Kunst“. Ich habe dann mein Portfolio, einige der wichtigsten Aktivitäten und eine Kontaktseite hinzugefügt. Ich denke, meine Website ist essenzial aber klar, und ich hoffe, dass ich es geschafft habe, meine Arbeiten dadurch gut hervorzuheben.»

Und jetzt  machen wir einen Schritt vorwärts: Was können Sie uns über Ihre zweite Website  http://www.scuolamariabambina.it erzählen?

«Seit kurzem stelle ich einigen Realitäten, mit denen ich persönlich verbunden bin, meine Erfahrung zur Verfügung: Die erste ist der Kindergarten „Maria Bambina“ in Rom.

Eine Schule hat viel zu sagen: Ihre Geschichte zu erzählen, Ihr Bildungsangebot zu präsentieren, Dokumente zur Verfügung zu stellen usw. Darüber hinaus muss sie aufnehmen sein und ein Gefühl des Vertrauens schaffen, das beide Eltern und Kinder dann in den Klassenräumen finden werden.

Darum habe ich bei der Gestaltung der Website besonders auf der Organisierung der Seiten aufgepasst, damit die Besucher die gewünschten Informationen leicht und schnell finden können. Ich habe also  ein sauberes Layout mit Bilder, Galerien und Texte erstellt, um die Lesbarkeit zu bevorzugen.»  

Und so haben wir Ihre dritte Website erreicht: Ein  „besonderes“ Projekt für eine genauso „besondere“ Gemeinschaft: http://www.larche-ilchicco.it.

«Die Gemeinschaft “Il Chicco” ist eine gemeinnützige Organisation für Personen mit psychischen Erkrankungen, die in Ciampino liegt und mit der ich seit langem zusammenarbeite. Sie besteht aus 3 Pflegefamilien für ungefähr 20 Menschen mit geistiger Behinderung, die zusammen mit Assistenten und  freiwilligen Mitarbeitern aus der ganzen Welt wohnen. Sie bietet zahlreiche Workshops, darunter auch ein für Gravierung, dem ich auch persönlich folge.

Es geht um das komplexeste Projekt, mit dem ich beschäftigt habe, mit vielen Bereichen, Bildern und Geschichten von  freiwilligen Mitarbeitern und Unterstützern.

Ich freue mich besonders darüber, für den Verein eine Spendenplattform eingerichtet zu haben. Es geht um eine Art E-Commerce, wo man eine gravierte Kunstwerk gemäß der Spende als Geschenk bekommt, die von den Teilnehmern des Workshops erstellt wurde.

Ich muss sagen, das Projekt war bestimmt erfolgreich und mit WebSite X5 ist die Verwaltung der verschiedenen Aspekte sehr einfach gewesen.»


Zurück zum Seiteninhalt