• IT
  • DE
  • EN
Direkt zum Seiteninhalt

5 Tipps (+1) um die Website Ihres Restaurants zu erstellen

Veröffentlicht von in Anleitungen und Tipps · 17 Oktober 2019
Heutzutage ist es normal, dass sich die Leute zunächst die Websites von Restaurants ansehen, bevor sie dort essen gehen. Deshalb sind Restaurant-Websites so wichtig! Davon abgesehen ist die Gastronomie-Branche leider immer noch für veraltete und minderwertige Internetpräsenzen bekannt.

Eine qualitativ hochwertige Internetseite kann dabei den Unterschied zwischen einem neuen Kunden und einer verpassten Gelegenheit ausmachen. Egal wie gut das Essen, der Service und die Atmosphäre gepflegt werden. Eine schlecht gestaltete Website kann sich auch negativ auf Ihr Geschäft auswirken, da viele Leute der Meinung sind, dass die Qualität der Website eines Restaurants die Qualität des Restaurants selbst widerspiegelt.

Betrachten Sie Ihre Website als das Gesicht Ihres Restaurants: Es ist das, was den ersten Eindruck bei potenziellen Gästen hervorruft und die Grundlage für deren Erwartungen bildet. Wenn Sie Ihre Speisekarte und den Service Ihres Restaurants bereits perfektioniert haben, ist jetzt die Zeit gekommen, auch Ihre Website zu optimieren! Lassen Sie uns einige hilfreiche Ratschläge zusammen ansehen.

1. Beginnen Sie mit einem attraktiven Template

Wenn Sie ein Restaurant haben, wissen Sie, dass Sie zwar kein Webdesigner sind, Ihre Website allerdings so einladend sein sollte, wie es Ihre Gerichte sind. Mit WebSite X5 haben Sie ein professioneles Tool, mit dem  Ihnen eine große Auswahl spezieller Templates für die Gastronomie-Branche zur Verfügung stehen, die von Grafikdesignern entwickelt wurden.

Jede Design-Vorlage ist optisch ansprechend und bequem zu bedienen. Alle Templates können entweder sofort genutz werden, so wie sie sind oder vollständig angepasst werden, sodass sie ästhetisch der Linie Ihres Restaurants entsprechen. So gelingt Ihnen garantiert ein perfekter Web-Auftritt!

2. Achten Sie auf die Fotos

Es ist schwieriger als man denkt, Speise auf Fotos gut aussehen zu lassen ist. In der Tat gibt es Fotografen, die sich direkt auf Food-Fotografie spezialisiert haben, denn es kommt nicht nur auf die Speise an sich an, sondern auch um die mise en place, das heißt die Vor- und Aufbereitung aller Elemente, die das Essen korrekt in Szene setzen.

Wenn Sie das Budget haben, können Sie sich direkt an einen Fachmann wenden. Wenn Sie eigenhändig ans Werk gehen, dann sollten Sie darauf achten, Ihre Fotos sparsam und sorgfältig auszuwählen, sodass jede Zutat und Beschreibung die Geschichte des Gerichts erzählen.

Für die Räumlichkeiten Ihres Restaurants können Sie eine Fotogalerie verwenden: Fügen Sie Fotos der Räume, Einrichtung, eventuellen Außenbereichen und Fotos mit Ihren Gästen hinzu (vergessen Sie nicht, um Erlaubnis zu bitten, bevor Sie die Fotos veröffentlichen).

3. Optimieren Sie den Inhalt für Suchmaschinen

Die Website eines Restaurants stellt nicht nur ein Schaufenster für Ihr Speiseangebot dar, sondern muss auch neue potenzielle Gäste ansprechen und neue Web-Besucher anziehen. Dazu müssen Sie Inhalte erstellen, die SEO-orientiert, d.h. für Suchmaschinen optimiert sind. Nehmen wir ein Beispiel: Ihr Restaurant befindet sich in Berlin. Eines der SEO-Ziele ist es, bei Suchanfragen ganz oben im Ranking zu stehen, wenn die Benutzer z.B. Texte wie „wo in Berlin essen gehen”, „Restaurants Berlin”, „beste Restaurant in Berlin” u.ä. eingeben.

Wie finde ich heraus, welche Keywords in den Inhalten Ihrer Website verwendet werden sollen? Sie können zunächst ganz einfach kostenlose Tools wie Answerthepublic oder Google Keyword Planner verwenden.


Weitere Ratschläge
Fügen Sie Fotos auf alle Seiten Ihrer Internetseite ein, passend zum Inhalt (z.B. Fotos des Restaurants, der Speisekarte, der typischen Gerichte usw.). Mit dieser Strategie können Kunden einen Blick hinter die Kulissen werfen und Sie ziehen die Aufmerksamkeit auf Ihr Restaurant. Veröffentlichen Sie desweiteren Fotos, auf denen z.B. ein Chefkoch, der ein Gericht anfertigt, ein Konditor, der eine Torte dekoriert oder ein Barkeeper, der einen Cocktail mixt, zu sehen sind, zeigen die Qualität und Sorgfalt, die Ihre Mitarbeiter in ihre Arbeit stecken. Und sie zeigen das, was am wichtigsten ist: die Menschen, die Ihr Restaurant zum Erfolg führen.


4. Veröffentlichen Sie Kundenbewertungen

Bewertungen sind eine der am meisten geschätzten Eigenschaften von potenziellen Gästen bei der Suche nach einem Restaurant. In der Tat sind es die Aussagen Ihrer Kunden, die es den Besuchern der Website ermöglichen, sich ein besseres Bild von Ihrem Restaurant zu machen. Stellen Sie daher immer einen Platz für Bewertungen auf Ihrer Website bereit. Sie können sogar mit Food-Bloggern oder Influencern zusammenarbeiten, um aussagekräftige Videobewertungen für Ihr Restaurant zu erstellen. Diese sind zwar nicht kostenlos, könnten aber eine sinnvolle Investition sein, um in Zukunft neue Gäste zu gewinnen!


Weitere Ratschläge
Denken Sie daran, auf Bewertungen zu antworten! Sei es ein einfaches Dankeschön oder um Missverständnisse zwischen Gast und Restaurant zu beseitigen. Gäste sind sehr feinfühlig, wie das Restaurant reagiert und mit Kritik oder Verbesserungsvorschlägen umgeht.


5. Online-Reservierungen zulassen

Wenn Sie mehr Besucher auf Ihre Website locken möchten, sollten Sie Ihren potenziellen Gästen die Möglichkeit geben, online zu reservieren. Diese Vorgehensweise erhöht u.a. die Kontaktgeschwindigkeit Ihrer Kunden, da diese mit niemandem sprechen müssen. Sie profitieren auch davon: Online-Reservierung bedeutet Arbeitserleichterung durch einen automatisierten Service. Darüber hinaus haben Sie mehr Möglichkeiten, Ihre Räume zu füllen, da mehr Personen gleichzeitig online buchen können und Sie nur mit jeweils einem Kunden sprechen können. Wie füge ich die Möglichkeit hinzu, online zu buchen? Ganz einfach: In den WebSite X5 Templates ist diese Funktion bereits über ein praktisches Kontaktformular enthalten!

Ein weiterer Tipp: Halten Sie die Website Ihres Restaurants auf dem neuesten Stand

Es gibt nichts Schlimmeres für Ihre potenziellen Gäste, wenn Sie Ihre Website durchsuchen und sie veraltete Informationen und möglicherweise falsche Öffnungszeiten finden! Daher empfiehlt es sich, die Inhalte regelmäßig frisch und aktuell zu halten. Sind Sie an Weihnachten geöffnet? Kommunizieren Sie es! Wenn Sie sich entschlossen haben, dieses Jahr an Silvester zu schließen, aktualisieren Sie die Website umgehend. Oder arbeiten Sie im Sommer kürzer oder haben Sie ein spezielles Menü zusammengestellt? Laden Sie Nachrichten hoch und halten Sie Ihr Gäste immer auf dem Laufendend.

Fazit: Die Website Ihres Restaurants ist wie eine Visitenkarte, ein Online-Schaufenster: Sie muss einen guten ersten Eindruck hinterlassen, denn sie ist das Erste, was die Gäste sehen, bevor sie entscheiden, Ihr Restaurant betreten.
Nachdem Sie nun wissen, wie Sie eine schöne Website erstellen, die Ihre Gäste genauso beeindruckt wie Ihr Essen, müssen Sie nur noch online gehen.



Zurück zum Seiteninhalt