• IT
  • DE
  • EN
Direkt zum Seiteninhalt

So entwerfen Sie ein effizientes Logo

Veröffentlicht von in Webdesign · 28 November 2019
Das Logo ist für ein Unternehmen wie das Titelblatt einer Zeitung: Es ist Schaufenster, Plakat und Symbol in einem. Es stellt den ersten visuellen Kontakt her, ist das repräsentative „Icon“ des Unternehmens und sollte auf den ersten Blick dessen Identität zum Ausdruck bringen. Darum hat ein Logo, vor allem in unserer stark von Kommunikation und Visuellem geprägten Zeit, eine wichtige Aufgabe. Im Allgemeinen ist es ein Symbol, ein Markenzeichen, ein Wort oder eine Grafik und leicht identifizierbar. Damit ein Logo erfolgreich ist, muss es eindeutig, wiedererkennbar, schlicht und reproduzierbar sein und die Werte des Unternehmens widerspiegeln. Ein „gutes Logo“ muss die Fantasie der Betrachter anregen, das Image der Marke stärken und mit dieser zu einer Gesamtheit verschmelzen. Das heißt, es muss ein Instrument mit Erinnerungs- und Identifikationspotenzial sein, das Gedanken, Werte und Ideale vermittelt, aber auch eine emotionale Reaktion beim Betrachter auslöst. Es gibt Logos, die so berühmt und so stark in der Vorstellungswelt der Allgemeinheit verankert sind, dass sie sich zu wahren kulturellen und sozialen Legenden, zu „Stars“ auf weltweiter Ebene entwickelt haben.

So gestalten Sie ein erfolgreiches Logo

Die Gestaltung eines effizienten Logos gliedert sich in verschiedene Schritte. Betrachten wir die wichtigsten:

  • Best Practice ist noch immer ein erster Entwurf mit Stift und Papier und nicht am Computer. Die „Methoden der alten Schule“ regen die Fantasie besser an. Erst, wenn Sie eine Idee haben, die Sie wirklich überzeugt, sollten Sie die Arbeit am PC fortsetzen;
  • Wie bereits gesagt, sollte das Logo die Werte des Unternehmens widerspiegeln. Machen Sie sich also Ihre Unternehmensphilosophie bewusst, aber auch die Altersgruppe, den Geschmack und die Orientierungen Ihrer Zielgruppe;
  • Sehen Sie sich erfolgreiche Logos anderer Unternehmen an und recherchieren Sie auf Websites für die Logogestaltung, die Ihre Kreativität anregen können und wo Sie Inspiration finden;
  • Und für die grafische Gestaltung müssen Sie schließlich einen Stil, eine Schriftart und passende Farben wählen. In Bezug auf die Farben empfehlen wir Ihnen, höchstens zwei zu wählen, die sich gut ergänzen. Schriftarten sollten nicht zu aufdringlich sein und der Stil eher minimalistisch;
  • Sich die Logos anderer Unternehmen anzusehen, wie oben empfohlen, ist übrigens nicht nur als Inspiration hilfreich, sondern auch, um sich bewusst abzuheben. Nur so können Sie ein originelles Logo gestalten, mit dem Sie sich von Ihren Wettbewerbern unterscheiden, das sofort die Aufmerksamkeit auf einen Schriftzug oder ein Detail lenkt und das somit seinen Betrachtern im Gedächtnis bleibt.

Denken Sie daran: Ein gutes Logo ist der erste Schritt zur erfolgreichen Marke.

Der Slogan als Schlüssel zum Erfolg

Mit einem Slogan kann dem Logo noch mehr Ausdruckskraft verliehen werden. Dies ist ein kurzer Satz unter dem Logo, der die Essenz eines Produkts oder der Mission des Unternehmens sehr prägnant zusammenfasst. Oftmals ist der Slogan der eigentliche Schlüssel, wenn es darum geht, sich im Wettbewerb abzuheben. Jeder kennt sie, ob das „Just do it“ von Nike oder „Taste the feeling“ von Coca-Cola: wenige, einfache Wörter, die im Gedächtnis bleiben und die Assoziation mit dem jeweiligen Unternehmen dort verankern.

Im Zeitalter der sozialen Medien hat der Slogan in den vergangenen Jahren allerdings etwas von seiner Bedeutung verloren. Verschiedene große Marken, wie Amazon oder Google, nutzen zum Beispiel keine Slogans mehr. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass die Kommunikation immer schneller wird, Werbekampagnen nur noch wenige Monate laufen und die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden in Lichtgeschwindigkeit wechseln.

Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten

Zusammenfassend hier einige Tipps, wie Sie Ihr Logo auf Erfolgskurs bringen.
  • Wählen Sie eine schlichte, prägnante und direkte Grafik.
  • Vermeiden Sie komplizierte Designs oder Illustrationen.
  • Verwenden Sie nicht zu viele Farben und wählen Sie nicht die erstbeste Schriftart. Manchmal bedarf es einiger Geduld, bis der Stil gefunden ist, der den eigenen Anforderungen wirklich entspricht.
  • Lassen Sie sich nicht von flüchtigen Modeerscheinungen leiten. Auch wenn Sie Ihr Logo später ändern, sollte es auf visueller Ebene an das ursprüngliche anlehnen.
  • Erstellen Sie ein flexibles Logo, das sich in verschiedene Kontexte einbinden lässt, ob für das Web, für Zeitungen, für Werbeplakate oder die Anzeige auf Smartphones.

Nun kennen Sie die wichtigsten Aspekte der Gestaltung eines effizienten Logos und Ihre Kreativität ist gefragt: Greifen Sie zu Stift und Papier und legen Sie los!


Zurück zum Seiteninhalt