• IT
  • DE
  • EN
Direkt zum Seiteninhalt

Ein unersetzbarer Klassiker. 5 gute Gründe, warum auch Sie E-Mail-Marketing einsetzen sollten.

Veröffentlicht von Incomedia in Anleitungen und Tipps · 30 April 2020
Wir alle verfolgen die Zunahme und Verbreitung von Chats und Messaging-Anwendungen. Und doch sind die „alten“ und ständig eingesetzten E-Mails nach wie vor ein fester Bestandteil unseres täglichen Lebens und sie spielen darin sogar eine überaus wichtige Rolle.

Sie sind noch nicht überzeugt? Die Zahlen sprechen im Grunde für sich selbst:

  • Die Gesamtzahl der aktiven E-Mail-Konten betrug 2019 3,9 Milliarden und wird bis 2024 voraussichtlich auf 4,48 Milliarden ansteigen. (Statista)
  • 73% der Millennials empfangen Mitteilungen von Unternehmen am liebsten per E-Mail. (Adestra)
  • 99% der Verbraucher checken täglich ihre E-Mails. (DMA Insights)

Wenn Sie auch das noch nicht überzeugt, dann denken Sie einfach einmal über das Verhalten von Ihnen oder Ihren Bekannten nach.



Ja, E-Mails sind ein großartiger Kommunikationskanal. Und wenn Sie ein Unternehmen haben und noch nicht auf E-Mails zu Werbezwecken setzen, sollten Sie sie auf jeden Fall beginnen, sie als Marketinginstrument einsetzen.

Lassen Sie uns nun 5 gute Gründe betrachten, warum E-Mail-Marketing für jede Art von Unternehmen unerlässlich ist.

E-Mail-Marketing ist günstig

Im Vergleich zu den verschiedenen Marketingaktivitäten, die Ihnen in Ihrer täglichen Arbeit zur Verfügung stehen (SEO, SEM, Social Media, Pay-per-Click, Affiliate-Marketing usw.), bietet das E-Mail-Marketing einen besonderen Vorteil: Es kostet erheblich weniger. Und in so unsicheren Zeiten wie den unseren sollte dieser Punkt auf keinen Fall unterschätzt werden!  

Die Hauptkosten, die in der Praxis anfallen, bestehen aus den Kosten für das Versandtool. Der Markt umfasst viele spezielle Dienste und glücklicherweise bieten sie in der Regel alle eine kostenlose Testphase oder einen vollkommen kostenlosen Zugang an. Natürlich kann in diesem Fall meist auch ein Upgrade vorgenommen werden, um auf erweiterte Tools Zugriff zu erhalten, die je nach Bedarf skalierbar sind.

Unser Rat: Handeln Sie an dieser Stelle nicht übereilt und wählen Sie die Plattform für den Versand Ihrer E-Mails sorgfältig aus. Berücksichtigen Sie, dass von ihm die Individualisierung der Botschaft, die Schnelligkeit und Sicherheit der Übermittlung, die Fähigkeit zur Überwachung von Trends und andere fortschrittliche Funktionen wie Umfragen und Social Sharing abhängen. Aber bei einer gründlichen Bewertung von Funktionen und Kosten werden Sie sicherlich das sinnvollste Tool für die Art der Aktivität finden, die Ihnen vorschwebt.

Möchten Sie einen zusätzlichen Tipp? Testen Sie Sendinblue, eine der besten Plattformen der Welt für die Verwaltung von E-Mail-Kampagnen und Newslettern. Die Bedienung ist ganz einfach und Sie können kostenlos beginnen.

E-Mail-Marketing ermöglicht es Ihnen, eine Beziehung zu Ihren Kunden aufzubauen

Okay, das Versenden von E-Mails ist preiswert, aber was spricht noch dafür? Dies ist die zentrale Frage und die Antwort ist ganz einfach: Es ermöglicht, die Menschen auf dem Laufenden zu halten und eine bessere Beziehung zu ihnen aufzubauen. Und dies sind bei genauer Betrachtung die Voraussetzungen für den Erfolg Ihres Unternehmens, welcher Art es auch sein mag.

Lassen Sie uns anhand einiger Beispiele versuchen, ein wenig besser zu verstehen, was das bedeutet.
Der Ausgangspunkt ist natürlich das Sammeln der E-Mail-Adressen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten: Sie können Personen, die Ihr Geschäft oder Restaurant betreten, persönlich danach fragen, sie einladen, sich für den Erhalt einer Treuekarte zu registrieren, sie bitten, sich durch Ausfüllen eines Online-Formulars für den Erhalt von News zu registrieren.

Sobald Sie eine Adressliste haben, fängt der Spaß erst richtig an, da es eine Vielzahl von Aktionen gibt, die Sie durchführen können.

Möglichkeit Eins besteht darin, rein kommerzielle E-Mails zu versenden, um über aktuelle Rabatte und Werbeaktionen zu informieren. Diese sind insofern wichtig, als sie es Ihnen ermöglichen, Ihren Umsatz zu steigern. Achten Sie jedoch darauf, sich nicht nur darauf zu beschränken, da sich Ihre Kontakte nach einer Weile langweilen und abmelden könnten. Sie sollten versuchen, hilfreich zu sein und Informationen zu versenden, die nicht nur kommerziell sind, sondern für Ihre Zielgruppe wirklich interessant. So werden Ihre Leser animiert, Ihnen weiterhin zu folgen. Wenn Sie zum Beispiel ein Restaurant führen, könnten Sie nicht nur für Ihre saisonalen Menüs werben, sondern auch einige Ihrer Tricks verraten und vielleicht einige Ihrer einfachsten und erschwinglichsten Rezepte vorstellen. Das Ziel sollte darin bestehen, den Grad der Kundenbindung zu erhöhen: Denken Sie daran, dass die Kosten für die Gewinnung neuer Kunden im Durchschnitt vier- bis zehnmal höher sind als die Kosten für die Pflege bestehender Kunden in der Firmendatenbank.

Im Laufe der Zeit werden Sie feststellen, dass die Menschen es schätzen, sich einzigartig zu fühlen und dass die Versandplattformen es Ihnen ermöglichen, Ihre E-Mails individuell anzupassen und zu personalisieren. Je besser es Ihnen gelingt, zielgruppenspezifische Botschaften zu verfassen, desto bessere Ergebnisse werden Sie erzielen. Versuchen Sie beispielsweise, E-Mails mit Geburtstagsgrüßen oder zu besonderen Anlässen zu versenden: Es handelt sich dabei um automatische E-Mails, die Sie leicht einrichten können und die viele Ihrer Kunden zu schätzen wissen werden - insbesondere dann, wenn Sie sich entschließen, sie mit einem kleinen Geschenk zu verwöhnen.

Am Ende steht der Versand von perfekt auf jede Art von Kunden zugeschnittenen E-Mails:
  • Für den Unzufriedenen, an den Sie eine kurze Umfrage senden können, die zeigt, dass Ihnen seine Meinung wichtig ist, dass Sie sich verbessern wollen und dass Sie eine zweite Chance verdienen;
  • Für den „Schläfer“, den Sie versuchen können zu wecken, indem Sie ihn vielleicht mit einem unwiderstehlichen Angebot in Versuchung führen;
  • Für treue Kunden, die Sie um eine Rezension bitten, die für jedes Unternehmen so wertvoll wie Gold ist.

E-Mail-Marketing lässt sich problemlos in andere Marketing-Tools integrieren

Ein weiterer Pluspunkt des E-Mail-Marketings ist seine Vielseitigkeit: Welche Kampagne Sie auch immer im Sinn haben, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Versenden einer E-Mail an die Kontakte in Ihrer Datenbank sie unterstützen kann.
Angenommen, Sie wollen eine Veranstaltung bewerben: Wenn Sie ein Budget investieren können, sind traditionelle Medien (Plakate, Presse, Radio usw.) durchaus eine Möglichkeit, Werbung dafür zu machen, während Sie im Internet soziale Medien nutzen und auf die Zusammenarbeit mit Influencern setzen können. In all diese Optionen lässt sich leicht eine E-Mail-Kampagne integrieren.

Mit einer dem Ereignis gewidmeten Landing Page, auf der der durch die verschiedenen Aktionen erzeugte Traffic gebündelt wird, können Sie die E-Mail-Adressen von Personen sammeln, die an einer Teilnahme interessiert sind, und ihnen eine Reihe von gezielten Newslettern schicken.

Vor der Veranstaltung können Sie in E-Mails Vorfreude wecken und eine immer höhere Erwartungshaltung schaffen. Dies ist ein wirksames Mittel, um an die Veranstaltung zu erinnern und den Wunsch zur Teilnahme zu steigern.
Im Anschluss an die Veranstaltung können Sie per E-Mail die erzielten Ergebnisse mitteilen, vielleicht etwas über den Backstage-Bereich berichten und die Teilnehmer um Feedback bitten, was eine wertvolle Information für die Organisation der nächsten Veranstaltung sein wird.

Wenn Sie ein anderes Ziel verfolgen - die Gewinnung neuer Kunden, die Verbreitung einer Werbekampagne, die Einführung eines neuen Produkts/einer neuen Dienstleistung usw., kann die skizzierte Strategie im Wesentlichen unverändert übernommen werden und der Versand von E-Mails bleibt immer ein großartiges Instrument, das sich in den Mix der durchzuführenden Aktionen integrieren lässt.

E-Mail-Marketing ist mobile-friendly

Einer aktuellen Studie zufolge werden 42% aller E-Mails von Smartphones oder Tablets aus geöffnet. (Litmus).

E-Mails eröffnen daher eine zusätzliche Chance, von überall her und zu jeder Tageszeit unsere Kontakte zu erreichen und mit ihnen zu kommunizieren. Bedenken Sie beispielsweise, dass etwa 50 % der Amerikaner ihre E-Mails im Bett und 42 % im Badezimmer abrufen (TechCrunch).

Interessant zu wissen ist auch, dass bis zu 69 % der Kunden vor dem Kauf von einem Smartphone aus durch eine E-Mail beeinflusst werden (Disruptive Advertising).  

Was lernen wir aus all dem? Dass unsere E-Mails unsere Kontakte genau zum richtigen Zeitpunkt erreichen und ihnen die gesuchten Informationen oder den passenden Grund, einen Kauf nicht zu verschieben, liefern können. Es lehrt uns aber auch, wie wichtig es ist, dass unsere E-Mails nicht nur beim Öffnen vom Desktop aus perfekt aussehen, sondern auch beim Lesen auf Smartphones oder Tablets.

Und auch dies sollten Sie beim Verfassen Ihres Newsletters berücksichtigen: Glücklicherweise stellen Editoren bereits optimierte Vorlagen zur Verfügung oder helfen Ihnen beim Erstellen von E-Mails, die nicht nur mit allen gängigen E-Mail-Clients kompatibel sind, sondern auch absolut mobil-friendly.

E-Mail-Marketing ist der „König“ des ROI

Auch wenn Ihnen nicht alle Akronyme geläufig sind, die Marketingexperten zu lieben scheinen, sollten Sie wissen, dass ROI für „Return on Investment“ steht und nichts anderes als ein Index ist, der ausdrückt, inwieweit sich das investierte Kapital auszahlt.  

Nachdem der Begriff geklärt ist, sollten Sie sich auch bewusst machen, dass sich die E-Mail seit über zehn Jahren als der Kanal erwiesen hat, der im Vergleich zu allen anderen verfügbaren Tools den höchsten ROI erzielt.

Schätzungen zufolge generiert E-Mail-Marketing für jeden ausgegebenen $ 1 einen ROI von gut $ 44 (Campaign Monitor).

Und das macht E-Mails 40 Mal effektiver bei der Neukundengewinnung als der Einsatz von Facebook oder Twitter (McKinsey).

Angesichts all dieser Fakten ist es nicht verwunderlich, dass alle Marketingspezialisten E-Mail-Marketing in ihren Marketing-Mix aufnehmen und planen, auch in Zukunft in dieses Instrument zu investieren.

Fazit: Warum lohnt sich E-Mail-Marketing?

Zusammenfassend lässt sich das E-Mail-Marketing im Vergleich zu anderen Kanälen beschreiben als:

  • Schnell: Die Vorbereitungs-, Versand- und Umsetzungszeiten sind reduziert und erfolgen nahezu sofort;
  • Effektiv: Sie können Kontakte direkt erreichen und ihre Loyalität steigern;
  • Vielseitig: Es eignet sich für den Einsatz in einer Vielzahl von Kontexten und lässt sich leicht in andere Marketinginstrumente integrieren.
  • Kosteneffizient: Es ist preiswert und bietet einen hohen Return on Investment.

Nun müssen Sie sich nur noch an die Arbeit machen. Wenn Sie alle Tricks und Kniffe dieses faszinierenden Universums entdecken wollen, laden wir Sie ein, uns weiterhin folgen.


Zurück zum Seiteninhalt