• IT
  • DE
  • EN
Direkt zum Seiteninhalt

So wählen Sie einen effizienten Domainnamen

Veröffentlicht von in Erste Schritte auf dem Web · 5 September 2019
Domainnamen geben Websites eine leicht verständliche Bezeichnung und ersetzen die IP-Adresse, die die eindeutige Kennung der Website ist und aus einer Zahlenfolge besteht und auch andere Zeichen enthalten kann. Nur ist ein solcher String nicht leicht zu merken, daher können Websites hinter dem klassischen www. einen Namen Ihrer Wahl bekommen. Aus dieser Wahlfreiheit ergibt sich jedoch auch eine Verantwortung. Sie sollten einen Namen wählen, der das Image und den Wert Ihres Markenzeichens langfristig widerspiegelt. Diese Wahl kann und sollte daher sorgfältig und ohne Eile getroffen werden. In diesem Artikel fassen wir kurz zusammen, warum es so wichtig ist, einen guten Domainnamen zu wählen, und geben einige Tipps für die Wahl.

Wie funktionieren Domains?

Das Domain Name System (DNS) bildet im Wesentlichen die Grundlage für die Domain. Einfach ausgedrückt, ist das DNS ein Verzeichnis mit IP-Adressen (IP = Internet Protocol). Eine IP-Adresse besteht aus einer Zahlenreihe, die die Kommunikation zwischen Computern ermöglicht.

Das heißt, während wir Websites an ihrem Domainnamen erkennen, werden sie von Computern anhand ihrer IP-Adressen identifiziert. Das DNS übersetzt also den Domainnamen einer Website in eine IP-Adresse, die von Computern erkannt und kommuniziert werden kann.

Warum ist ein guter Domainname wichtig?

Wie bereits erwähnt, finden Besucher mithilfe des Domainnamens Ihre Website online. Darum sollten Sie einen Namen wählen, der einerseits leicht zu merken und einzugeben ist und der Sie andererseits gut repräsentiert. Einige Beispiele? amazon.com, apple.com, change.org ... Alle diese Namen wurden den jeweiligen Betreibern sorgfältig durchdacht und gewählt.

Zehn Tipps für die Wahl des perfekten Domainnamens:

Die Wahl des optimalen Domainnamens für Ihr Unternehmen oder Ihre Website ist eine wichtige Aufgabe und mit einigen gezielten Überlegungen finden Sie den Namen, der am besten zu Ihnen passt. Hier einige Tipps!

1. Recherchieren Sie! Eine Top-Level-Domain (TLD) hat meistens die Endung .com, .org oder .net. Wählen Sie eine Endung, die sich für Ihr Business eignet. Die Auswahl an Endungen ist groß und jede hat eine bestimmte Funktion. Wählen Sie im Zweifelsfall die Universalendung .com!

2. Kurz und bündig: Wählen Sie einen kurzen, prägnanten Domainnamen, den Ihre Besucher leicht in die Adressleiste ihrer Browser eingeben können.

3. Vermeiden Sie Bindestriche, sie machen den Domainnamen komplizierter: Die Eingabe wird komplexer und es kommt leichter zu Fehlern.

4. Werben Sie für Ihre Aktivität: Haben Sie schon einen Handelsnamen, aber noch keinen Domainnamen? Ziehen Sie in Betracht, sowohl für Ihr Unternehmen als auch für Ihre Domain denselben Namen zu verwenden.

5. Die Aussprache des Domainnamens sollte nicht schwierig sein. Was sich leicht aussprechen lässt, lässt sich auch leichter eingeben. Überlegen Sie sich einen einfachen Domainnamen, so vermeiden Sie, dass es Ihren potenziellen Besuchern schwerfällt, ihn auszusprechen und sich zu merken.

6. Denken Sie langfristig: Schauen Sie bei der Wahl Ihres Domainnamens in die Zukunft. Modetrends sind toll, aber wenn Sie einen Domainnamen wählen möchten, der Ihr professionelles Image widerspiegelt, sollten Sie über die Tendenzen des Augenblicks hinaus denken.

7. Vermeiden Sie Probleme: Vergewissern Sie sich, dass Ihre Wunschdomain kein eingetragenes Markenzeichen ist. Denn sicher wollen Sie sich mit Ihrem Domainnamen keine juristischen Probleme einhandeln.

8. Seien Sie kreativ bei der Wahl der Endung: Erwägen Sie eine kreative Kombination aus Domainnamen und Endung. Wenn Sie zum Beispiel eine Reiseagentur betreiben, könnten Sie www.urlaub.travel verwenden oder, wenn Sie schreiben, die Endung .author.

9. Schützen Sie Ihre Marke: Erwägen Sie die Registrierung der wichtigsten Domainendungen (zum Beispiel nicht nur .de, sondern zusätzlich auch .com und andere Endungen, die nützlich sein können), um zu verhindern, dass Wettbewerber Alternativversionen Ihres Domainnamens registrieren.

10. Prüfen Sie die Verfügbarkeit in sozialen Medien: So haben Sie gute Chancen, Ihre Aktivität oder Ihre Website auch dort zu fördern. Prüfen Sie daher, ob der gewählte Name in den bekannten sozialen Netzwerken oder zumindest jenen, die für Ihr Business nützlich sind, als Profilname noch verfügbar ist.

Domainregistrierung: Fazit

Weltweit werden täglich 100.000 Domains registriert. Auch wenn Sie mit Ihrer Website kurzfristig online gehen möchten, denken Sie daran, den Domainnamen sorgfältig zu wählen und zu schützen, bevor ihn jemand anderer registriert!


Zurück zum Seiteninhalt