• IT
  • DE
  • EN
Direkt zum Seiteninhalt

5 Tipps für eine effiziente 404-Seite

Veröffentlicht von in Anleitungen und Tipps · 29 Oktober 2019
Das ist schon jedem passiert. Sie klicken auf einen Link oder geben eine URL ein und anstelle der gesuchten Informationen finden Sie eine triste weiße Seite mit einer enttäuschenden Nachricht vor: Nicht gefunden. Das angeforderte Dokument konnte auf diesem Server nicht gefunden werden.

Das heißt, Sie befinden sich auf einer 404-Fehlerseite. Aber wären Sie nicht auch etwas weniger enttäuscht, wenn diese Fehlerseite ein bisschen freundlicher aussehen und Hinweise enthalten würde, wie Sie die Navigation fortsetzen können?

Und nun die gute Nachricht: Eine ansprechende und nützliche 404-Fehlerseite zu gestalten, ist einfacher als gedacht.

Was ist eine 404-Seite?

Der Fehler 404 (Not Found) ist ein Standard-Fehlercode des Protokolls HTTP. Er wird angezeigt, um Besucher einer Website zu informieren, dass die gewünschten Inhalte auf der geöffneten Seite nicht gefunden wurden.

Leider kann dies auch Nutzern Ihrer Website passieren. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Besucher nur eine sterile Nachricht sehen und sofort wieder flüchten, empfehlen wir Ihnen, schnell zu handeln und eine personalisierte 404-Seite einzurichten, die womöglich Humor zeigt, aber vor allem die Besucher beruhigt, damit Sie sie nicht verlieren.

Tipps für eine kreative 404-Seite

Auch Google empfiehlt, eine personalisierte 404-Seite zu gestalten und ihr die gleiche Aufmerksamkeit zu schenken wie allen anderen Seiten Ihres Internetauftritts. Google empfiehlt:

1. Drücken Sie sich eindeutig und unterhaltsam aus - Informieren Sie die Nutzer sofort, dass die Seite nicht gefunden wurde. Dabei müssen Sie keine langen technischen Erklärungen abgeben, seien Sie einfach direkt und formulieren Sie die Nachricht am besten humorvoll, um eventuellen Ärger im Keim zu ersticken.

Die 404-Seite von GitHub zum Beispiel ist eine Hommage an die Star Wars-Saga und bringt die Besucher zum Lächeln.

2. Behalten Sie den grafischen Stil Ihrer Website bei - Nutzer sollten sofort erkennen, dass zwar die Seite nicht gefunden wurde, sie sich aber noch immer auf derselben Website befinden. Und wenn hier auch noch ein Navigationsmenü angezeigt wird, können sie leicht eine andere Seite öffnen.


Bei Lego zum Beispiel ist die legendäre Figur auf der 404-Seite lustig und stellt gleichzeitig einen starken Bezug zur Marke her.

3. Verwandeln Sie die 404-Seite in eine Chance - Ziel ist, dass Besucher die Website nicht verlassen. Fügen Sie daher einen Link zur Homepage oder zu den meistbesuchten Seiten ein, damit geben Sie Ihren Besuchern einen Anhaltspunkt, wie sie auf Ihrer Website weitersurfen können.


Auf der 404-Seite von Airbnb zum Beispiel finden Sie eine sympathische Animation sowie eine umfangreiche Liste mit nützlichen Links.

4. Geben Sie Nutzern die Möglichkeit zur Kommunikation - Der Besucher ist möglicherweise auf ein Problem gestoßen, von dem Sie nichts wissen. Wenn Sie ihm die Möglichkeit geben, dies zu kommunizieren, ist das auch für Sie nützlich und der Nutzer weiß, dass Ihnen die korrekte Funktion Ihrer Website wichtig ist.


Auch die Fehlerseite von iStock setzt auf Sympathie und fordert die Besucher zusätzlich auf, den 404-Fehler beim Kundendienst zu melden.

5. Indexieren Sie Ihre 404-Seite nicht - So stolz Sie auch auf Ihre Kreation sein mögen, sicher wollen Sie nicht, dass sie in den Suchergebnissen bei Google auftaucht.

Jetzt sind Sie am Zug: Lassen Sie sich etwas Unterhaltsames einfallen und spielen Sie mit Bildern und Text. Auf 404 Illustration finden Sie zum Beispiel ansprechende kostenlose Bilder für 404-Seiten. Oder starten Sie mit einer Online-Recherche, es gibt unzählige Artikel zum Thema und Sammlungen origineller 404-Seiten, die unterhaltsam aber vor allem wirksam sind.

Und wenn Ihre Idee Form angenommen hat, ist es schon fast geschafft, denn mit WebSite X5 erstellen Sie Ihre 404-Seite mit wenigen Klicks. Wie das genau geht, lesen Sie in der Anleitung.

Sicher, die 404-Seite ist nur eine Service-Seite. Deswegen ist sie aber nicht unwichtiger als andere. Sie ist wie ein schwarzer Puzzlestein – sie trägt nicht direkt zur Gestaltung bei, aber wenn sie fehlt, ist das Bild nicht vollständig.


Zurück zum Seiteninhalt