• Italiano
  • Deutsch
  • English
  • Français
  • Español
  • Português BR
  • Polski
  • Русский
Direkt zum Seiteninhalt
Pillar

Anleitung für E-Books: So erstellen, veröffentlichen und verkaufen Sie Ihr digitales Buch online

In diesem Artikel erhalten Sie eine konkrete Anleitung, wie man ein E-Book erstellt, erfolgreich vermarktet und verkauft. Zudem wird genau aufgezeigt, über welche Kanäle man ein E-Book verkaufen kannI. Wir skizzieren die besten Strategien, um das eigene „Werk“ effektiv in sozialen Netzwerken, auf Amazon und auf der eigenen Website zu bewerben und seinen Umsatz zu steigern (mit Erfolgsgarantie!).

Sind diese Tipps nur für angehende Autoren nützlich?
Natürlich nicht!

Hier können auch langjährige Autoren neue Tipps zum Thema E-Book einsammeln.
E-Books zu verfassen, über die eigene Internetseite zu verkaufen sowie über Self-Publishing-Plattformen zu verbreiten, dies gelten im Marketing-Mix als wichtige Elemente, um neue Kunden zu gewinnen. In Form eines E-Books erarbeiten Sie wichtige Inhalte für Leser, die sich für Ihre Profession interessieren. Dadurch erzeugen Sie eine größere Bekanntheit Ihrer Marke oder Ihrer Dienstleistung, was zwangsläufig zu mehr Umsatz führt.

Der Einsatz eines E-Books lohnt sich, wenn Sie
  • Ihre Leidenschaft oder Ihr Talent kommunizieren möchten,
  • Personen aus Ihrer Branche nützliche Ressourcen und Materialien anbieten mòchten oder
  • eine Geschichte erzählen wollen.

Das Veröffentlichen eines E-Books bedeutet heute, Online-Marketing zu betreiben.
Wenn Sie ein Food-Blogger sind, können Sie Ihre Rezepte in einem E-Book sammeln und dieses auf Ihrem Blog veröffentlichen bzw. in E-Book-Shops verkaufen. Oder beschäftigen Sie sich vielleicht mit Weiterbildungsmaßnahmen? Veröffentlichen Sie einen Ratgeber für Ihren Fachbereich auf Amazon und nutzen Sie diesen, um Ihre Kurse zu verkaufen.

Wer Buchliebhaber im Web ansprechen will, der sollte analysieren, wo sich diese informieren. Sie organisieren sich virtuell in Facebook-Gruppen, tauschen Meinungen über Autoren und Genres mit Hashtags auf Instagram und Twitter aus und nutzen spezifische Plattformen wie Wattpad oder Goodreads.
Buchliebhaber sind ein starke Multiplikatoren für die Verbreitung im Internet.
Und das E-Book ist die cleverste Variante: Einfach und schnell zu erstellen.

Möchten Sie wissen, wie Sie Ihr erstes E-Book veröffentlichen können?
Los geht's!

1. Erstellen eines E-Books: Geeignete Formate und hilfreiche Anwendungen


Für das Erstellen eines E-Books müssen Sie vor allem zwei Aspekte berücksichtigen: Das Dateiformat und die richtige Anwendung, mit der diese Datei generiert wird. Beide Punkte sind sehr wichtig, denn von ihnen hängt ab, ob Sie Ihr Buch im iBook Store von Apple oder im Amazon-Kindle Store verkaufen können.

Daher raten wir, gleich das passende Format zu wählen.

Ein E-Book ist eine html-gestützte Datei, die man aus dem Web laden kann und deren Layout sich an das Display des Endgeräts anpasst, also reponsive ist. Wichtig: Die 3 verbreiteten E-Book-Formate (ePub, Mobi und PDF) sind nicht auf allen im Handel erhältlichen Geräten lesbar und werden nicht von allen E-Book Stores unterstützt.

Hier ist eine kurze Übersicht zu den 3 wichtigsten E-Book-Formaten und den entsprechenden Geräten, die diese Formate unterstützen:

  • ePub: E-Book-Standardformat, lesbar auf allen Geräten (iPad und iPhone,Tablets, Smartphones, Computer) sowie auf E-Readern wie Kobo und Nook;
  • Mobi: Das Format für Benutzer des E-Readers Kindle von Amazon;
  • PDF: Lesbar auf allen Geräten, die auch ePub unterstützen, aber auch am Computer. Das Format ist lediglich etwas unflexibler, weil bei der Anzeige die Seitenstruktur erhalten bleibt, wie bei einem gedruckten Buch.
Nachdem Sie nun die E-Book-Formate kennen,  stellen wir jetzt die besten Anwendungen vor, mit denen Sie E-Book-Dateien erstellen können.

Für das Erstellen der Datei Ihres Manuskripts sollten Sie zwischen folgenden Anwendungen unterscheiden:

  • Programme für die Bearbeitung von E-Books: Sigil, Microsoft Word o Adobe Indesign
  • Programme zum Konvertieren in ePub, Mobi und andere Formate: Calibre

Wenn Sie keine professionellen Bearbeitungsprogramme wie Adobe Indesign oder einen umfangreichen E-Book-Editor wie Sigil nutzen, können Sie Ihr E-Book auch einfach in Microsoft Word verfassen. Das ist kein Scherz!

Sobald Ihr Manuskript fertiggestellt ist, können Sie mit einem kostenlosen Programm zur E-Book-Erstellung wie Calibre einfach das Word-Dokument in ePub konvertieren.

Für die Konvertierung von Word in ePub empfehlen wir eine schnelle Methode, die in dieser wikiHow Anleitung erklärt wird. So geht's:

  • 1. Formatieren Sie den Titel des Dokuments und die Kapitelüberschriften als „Überschrift 1“ und speichern Sie das Dokument im Format *.html
  • 2. Entfernen Sie in Calibre die Zwischenräume zwischen den Abschnitten. Klicken Sie hierzu auf Calibre > Buch konvertieren > Layout > Abstand zwischen Absätzen entfernen.
  • 3. Konvertieren Sie das Inhaltsverzeichnis unter Calibre > Bücher konvertieren > Inhaltsverzeichnis > auf „Ebene 1 TOC (XPath expression)" das folgende Tag setzen „://h:h1".
Mit Calibre können Sie auch das Format Mobi und andere Formate erstellen.
Sollten Sie mit dieser Methode Probleme haben, können Sie für die Erstellung Ihres E-Books auch Self-Publishing-Dienste nutzen. Viele dieser Dienste bieten die kostenlose Konvertierung der vom Autor bereitgestellten Originaldatei in das Format an, das auf der jeweiligen Plattform verkauft werden soll.

Die bekanntesten dieser Plattformen unterstützen Dateien in den Formaten .doc oder .docx:


In diesem Fall folgen Sie bitte Schritt für Schritt den Anleitungen des jeweiligen Anbieters.
Nun haben Sie Ihr Manuskript in ein E-Book verwandelt, die Datei ist fertig und bereit zur Veröffentlichung!

2. So bewerben (und verkaufen) Sie ein
E-Book auf Amazon


Wo veröffentliche ich mein E-Book? Auf Amazon oder auf meiner eigenen Website?

Wie viel kann ich verdienen?

Haben Sie sich diese Fragen schon gestellt?
Damit sind Sie nicht allein!

Wenn Sie sich fragen, wie Sie ein E-Book auf Amazon verkaufen oder generell online verbreiten können, sind Sie hier genau richtig.

Zuerst gilt es jedoch, eine grundlegende Überlegung anzustellen.

Sollten Sie bereits eine Website oder einen Blog besitzen, ist dies natürlich der erste Ort, an dem Sie Ihr E-Book veröffentlichen sollten. Dies erklären wir weiter unten noch genauer, der Grund liegt jedoch auf der Hand: Sie können den Verkauf direkt selbst verwalten und der Verdienst aus dem Verkauf über Ihre eigene Website bleibt zu 100% Ihnen.

Mit einer geeigneten Vorlage, ausgestattet, die über einen Onlineshop für digitale Produkte verfügt, wird Ihre Website natürlich zum allerersten Anlaufpunkt Ihrer Community, um ein E-Book zu verkaufen.
Ich möchte dieses Template für meine Internetseit verwenden.
Mehr Informationen anzeigen: http://wsx5.net/AdamWriterArt
Andererseits ist Amazon ein Gigant und gibt Ihnen die Möglichkeit, Millionen Leser außerhalb Ihrer Community zu erreichen. Eine große Chance! Eigentlich sollten Sie nicht zwischen Amazon und Ihrer Website wählen. Für den Verkauf Ihres E-Books sind beide Kanäle enorm wichtig.

Wie also kann man ein E-Book auf Amazon veröffentlichen?

Zunächst benötigen Sie ein Konto für Kindle Direct Publishing, Amazons Self-Publishing-Dienst. Sie können sich mit Ihrem bestehenden Amazon-Konto anmelden (das, mit dem Sie bei Amazon einkaufen) oder ein neues Konto eröffnen.

Wenn Ihr E-Book bereits produziert ist, können Sie nach der Anmeldung in wenigen einfachen Schritten die Buchseite Ihres E-Books erstellen:

  • Geben Sie die Daten des Buches ein
Folgende Angaben sind obligatorisch: „Titel, Autor, Beschreibung und Prüfung der Veröffentlichungsrechte".
Der Titel und die Beschreibung Ihres Buches sind für den Verkauf von größter Bedeutung, wählen Sie sie daher sehr sorgfältig. Im Feld Veröffentlichungsrechte überprüfen wählen Sie die Option: „Ich bin Eigentümer der erforderlichen Veröffentlichungsrechte“. Diese Angabe benötigen Sie, um 70% Tantieme zu erhalten.

  • Laden Sie Ihre Textdatei hoch
Dateien, die auf den Server von Amazon KDP hochgeladen werden, dürfen nicht größer als 650 MB sein.

  • Laden Sie das Cover hoch
Auf Ihrer Buchseite bietet Ihnen Amazon die Funktion Kindle Cover Creator an, mit vielen fertigen Vorlagen, die Sie personalisieren und als Cover für Ihr E-Book nutzen können.
Sollten Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein oder lieber selbst ein Buchcover erstellen wollen, sollten Sie sich das Video-Tutorial über die Erstellung eines Buchcovers mit Microsoft Word (ja, Sie haben richtig gelesen, in Word) von Derek Murphy ansehen, einem E-Book-Designer, der mit freischaffenden Autoren zusammenarbeitet. Speichern Sie die Bilddatei Ihres Covers im Format JPEG oder TIFF, da Amazon nur diese Formate beim Upload unterstützt.

  • Legen Sie den Preis und Ihre Tantieme fest
Mit Amazon können Sie in einigen Ländern eine Vergütung von bis zu 70% am Verkauf Ihres E-Books erhalten, wählen Sie hierzu die Option Tantieme 70% (die am häufigsten genutzte Höhe). Um diese Option wählen zu können, müssen Sie den von Amazon angegebenen Mindestpreis eingeben, der in der Regel zwischen 2,99 und 9,99 Dollar liegt.

Fertig!
Geben Sie dann im Konto noch Ihre Steuerinformationen ein, damit die erwirtschafteten Umsätze regulär abgerechnet werden können. Wenn Sie die E-Books privat verkaufen möchten, reicht die Angabe Ihrer Steuernummer . Dieser Vorgang ist in der Regel sehr einfach. Die Anleitung ist außerdem in 8 Sprachen verfügbar, natürlich auch auf Deutsch.

Nun haben Sie Ihr erstes E-Book bei Amazon veröffentlicht und können beginnen, mit dem Online-Verkauf Umsatz zu generieren!

3. Werben Sie online für Ihr E-Book


Um Ihr Buch zu verkaufen, müssen Sie sich zunächst bekannt machen.

Eine gute Strategie für das Onlinemarketing sollte zunächst auf das Ziel einzahlen, Rezensionen für Ihr E-Book zu bekommen. Teilen Sie Inhalte aus Ihrem E-Book auf Facebook und in anderen reichweitenstarken sozialen Netzwerken. Wenden Sie sich an Blogs aus der Branche und tragen Sie Ihr E-Book auf Werbeportalen ein, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.
 Beziehen Sie die Leser ein 
und sie werden über Sie
und Ihr Buch reden.
Hier ein paar Ideen, wie Sie sofort mit der Werbung für Ihr E-Book beginnen können.

Werbung auf Facebook


Im Web wird häufig empfohlen, für Ihr E-Book eine eigene Facebook-Seite zu erstellen.

Tun Sie das nicht.

Sie müssten sich Ihre Leser-Community jedes Mal von Grund auf neu aufbauen, wenn Sie ein neues E-Book veröffentlichen.

Nutzen Sie lieber direkt Ihr eigenes Profil oder erstellen Sie eine persönliche Seite, auf der Sie sich als Autorin oder Autor präsentieren. Bevorzugen Sie Personal Branding, anstatt für jeden Titel separat zu werben. Wenn Sie, langfristig gesehen, Facebook mit einer guten Content-Strategie auf Ihrer Website oder Ihrem Blog kombinieren, erzielen Sie bessere und nachhaltigere Ergebnisse.

Hier sind 5 praktische Tipps wie Sie auf Facebook für Ihr E-Book werben können:

  • Erstellen Sie eine Facebook-Veranstaltung für das Erscheinen Ihres E-Books
  • Teilen Sie kostenlose Auszüge und bitten Sie die Leser, ihre Meinung zu äußern
  • Veröffentlichen Sie Zitate aus Ihrem Buch
  • Veröffentlichen Sie einen Buchtrailer (So erstellen Sie einen Buchtrailer)
  • Beteiligen Sie sich an den Diskussionen in relevanten Facebook-Gruppen und laden Sie andere Gruppenmitglieder ein, Ihr Buch bei Amazon oder auf Ihrer Facebook-Seite zu rezensieren.
  • Nutzen Sie Facebook Live, wenn Sie Offline-Präsentationen organisieren, denn Videoinhalte erhöhen das Engegament Ihrer Leser.

Wenn Ihnen diese Aktivitäten auf Facebook reichen, springen Sie direkt zum Absatz E-Book über eine Website zahlreicher und besser verkaufen. Andernfalls hier noch ein paar Profi-Tipps für Sie.

Sorgen Sie für „Buzz“ (bzw. Mundpropaganda):
Goodreads oder Wattpad


Haben Sie schon von Goodreads und Wattpad gehört? Diese zwei Plattformen sind bei Lesern sehr beliebt.
Einer jüngsten Umfrage zufolge, die Random House unter 40.000 Lesern durchgeführt hat, ist Goodreads das beliebteste soziale Netzwerk zum Entdecken von lesenswerten Büchern (nicht nur Belletristik). Mit 55 Millionen Nutzern  bietet es eine enorme Reichweite!
Die Nutzer schreiben Rezensionen über neu erschienene Bücher und tauschen Meinungen aus, die für den Erfolg eines Buches entscheidend sind.

3 Taktiken für Ihre Buchwerbung auf Goodreads:

  • Erstellen Sie Ihre Buchseite mindestens 2 Monate vor dem Erscheinen im Store
  • Bieten Sie Giveaways oder Verlosungen an
  • Prüfen Sie die Option kostenpflichtiger Kampagnen: Mit geringem finanziellem Aufwand können Sie Ihre Leserschaft in relevanten Kategorien direkt ansprechen. Dies kann Ihnen 56% mehr Sichtbarkeit bescheren.

Wattpad ist die Community, die die besten Fan Fiktion-Publikationen des Webs vereint! Sie ist besonders beliebt bei Teenagern und perfekt für Autoren von Belletristik dieses Genres (insbesondere für junge Erwachsene). Hier wurden diverse Bestseller für junge Leser entdeckt, wie die Buchserie „After“ von Anna Todd. Die Verlage ihrerseits nutzen die Plattform, um junge Talente zu finden.

Wattpadd funktioniert wie die Roman-Serien aus dem 19. Jahrhundert: Die Autorinnen und Autoren veröffentlichen jedes Kapitel einzeln. Wenn Sie Wattpadd verwenden möchten, sollten Sie diese individuellen Eigenschaften optimal nutzen.

Ihre Buchwerbung auf Wattpadd:

  • Veröffentlichen Sie mindestens 3 Kapitel Ihres Buches kostenlos
  • Interagieren Sie mit der Leser-Community

Setzen Sie Twitter und Instagram ein: #fridayreading und #bookstagram


Und die gute alte PR? Nutzen Sie Twitter und Instagram, um Foren und Blogs zu finden, die sich mit dem Thema Ihres E-Books beschäftigen. Setzen Sie die richtigen Hashtags um Ihr Buch in die Feeds neuer Interessenten zu bringen:

  • #fridayreading: jeden Freitag, der Pflicht-Termin für Buchtipps auf Twitter.

  • #bookstagram: Hashtag für Buchcover, die auf Instagram gepostet werden.

4. Möchten Sie alle Potenziale nutzen und mehr verdienen? Dann verkaufen Sie Ihr E-Book auf Ihrer Website


Obwohl im Jahr 2016 ein Rückgang der Verkäufe im Self-Publishing verzeichnet wurde (erstmalig nach zweieinhalb Jahren konstanter Steigerung), lesen noch immer 4 von 10 Personen E-Books. Und dies zunehmend über das Smartphone.
Ohne einen zwischengeschalteten Verlag ist die Veröffentlichung von E-Book jeglicher Art deutlich einfacher und schneller - und somit ertragreicher.

Daher bietet Ihnen eine eigene Website oder ein Blog (falls noch nicht vorhanden) das perfekte „Schaufenster“, über das Sie den Umsatz mit Ihrem E-Book steigern können, aus folgenden Gründen:

  • Der Umsatz gehört zu 100% Ihnen (ohne Abzüge, die eine Plattform oder ein Verlag einbehalten würde)
  • Sie können den Preis Ihres E-Books frei wählen
  • Sie können den Kaufprozess in jeder Phase selbst verwalten (Bestellung, Zahlung, Lieferung)
  • Sie pflegen direkte Kontakte zu Ihren Lesern und Kunden und bauen sich eine nachhaltige Kundengruppe auf
  • Sie können Daten erfassen und Verkaufsstatistiken erstellen

All diese Aspekte sind sehr wichtig für den Aufbau einer eigenen Community, aber auch, um das eigene Produkt kontinuierlich zu optimieren und die Gewinne zu steigern. Vor allem, wenn Sie über das richtige Werkzeug verfügen, mit dem Sie Ihren Onlineshop realisieren können.
Fazit

Glauben Sie noch immer, dass Ihr Schreibtalent die einzige Voraussetzung ist, um ein eBook online zu verkaufen und Geld zu verdienen?

Mit unseren Tipps haben wir eine Grundlage geschaffen, die es Ihnen ermöglicht, ein E-Book online zu vermarkten. Verbinden Sie Ihr Talent mit einer Prise Kreativität, schreiben Sie einen Ratgeber über Ihr Hobby, Ihre Passion und folgen Sie dann Schritt für Schritt unseren Tipps.

Und schon bald verdienen Sie Geld aus dem Onlineverkauf Ihres E-Books.
Artikel als PDF-Datei herunterladen
Informiert bleiben
Copyright © 2017 Incomedia S.r.l. Alle Rechte vorbehalten. USt.-ID: IT07514640015. Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie von Incomedia.
Zurück zum Seiteninhalt